Schnittstelle zwischen Schülern, Eltern und Schulen

Foto vlnr: Michael Limmer, Tolgahan Cokyasar, Yusuf Serbeci, Hakan Kuzu, Ibrahim Saka, Yasin Kuzucu

Pünktlich zum Schulstart besuchte Stadtrat und Jugendbeauftragter Michael Limmer (FDP) den neu formierten „Türkischer Elternbeirat e. V.“ im Stadtteilzentrum Nord. Erst kürzlich hatte sich der Vorstand des türkischen Elternbeirats neuformiert. Neuer 1. Vorsitzender ist Hakan Kuzu der selbst zweifacher Familienvater ist und sich mit seinem Verein für ausländische Schüler einsetzen möchte. Auch wenn der Verein ursprünglich vorrangig für türkischstämmige Schüler gegründet wurde, möchte man aber niemanden ausschließen: „Wenn sich herausstellt, dass wir Kindern aus anderen Nationen helfen können, werden wir selbstverständlich immer ein offenes Ohr haben“, so der 1. Vorsitzende Kuzu.

Ziel des Vereins ist es Anlaufstelle für Schulen, Schülern und Eltern zu sein. Immer wieder kommt es vereinzelt zu Fällen in denen Schülerinnen und Schüler in Schule Probleme haben. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Unter anderem können Sprachbarrieren, kulturelle Differenzen, allgemein bekannte Lernschwierigkeiten oder auch fehlende Unterstützung im elterlichen Haushalt sein. „Wir möchten unterstützen, den Kindern und Schulen zur Seite stehen, gegebenenfalls auch anfangs in der jeweiligen Muttersprache die Wichtigkeit von bestmöglichen deutschen Sprachkenntnissen und einer guten Schulausbildung verdeutlichen. In der Vergangenheit organisierten wir auch bei Bedarf individuelle Nachhilfe“, so Hakan Kuzu.

„Für die Integration von Kindern mit ausländischen Wurzeln ist dieser Verein Gold wert. Wenn Kindern vereinzelt die Unterstützung beim Lernen oder bei Hausaufgaben fehlt und es folglich zu einer schlechteren Schulausbildung führt, wirkt sich das auf das ganze weitere Leben aus. Ein Schulabschluss oder eine Berufsausbildung rücken dann schon ein Stück in die Ferne. Das gilt es zu vermeiden und dieser Verein leistet da eine gute integrierende Arbeit“, so der Jugendbeauftragte Michael Limmer.

In Zukunft plant der Verein auch Veranstaltungen zu organisieren. Integrierende Sportveranstaltungen oder ein Fest für Kinder sollen, sofern es Corona zulässt, regelmäßig durchgeführt werden. Beim Fest für Kinder ergeht die Einladung an die Bevölkerung. Kinder essen und trinken bei dieser Veranstaltung kostenlos. Das Event erfreute sich in der Vergangenheit großer Beliebtheit.

Ein Lob ging auch an die Stadt Dingolfing. „Wir haben hier großartige Bedingungen im Stadtteilzentrum Nord und wir freuen uns sehr, dass wir hier die Räumlichkeiten nutzen dürfen. Die Zusammenarbeit mit Quartiermanagerin Tuba Uygun ist super und wir möchten uns an dieser Stelle bedanken, dass wir uns in unserer ehrenamtlichen Arbeit frei entfalten können“, so Hakan Kuzu abschließend.

„Türkischer Elternbeirat e. V.“ hofft auf Offenheit und eine gute Zusammenarbeit mit den Schulen in der Kreisstadt. Für eine gute Erreichbarkeit baut der Verein aktuell seine Social Media Präsenz auf und ist aktuell bereits via Email hakan.kuzu79@gmail.de erreichbar.


Neueste Nachrichten