Markus Sponbrucker bleibt Vorsitzender der Liberalen im Landkreis Landshut – FDP setzt auf Kontinuität

Liberal und mit Katze: Die Landkreis-FDP setzt weiter auf ihre bewährte Führungsmannschaft.

Liberal und mit Katze: Die Landkreis-FDP setzt weiter auf ihre bewährte Führungsmannschaft.

Das Führungsteam um FDP-Kreisvorsitzenden Markus Sponbrucker hat sich bewährt. Darum bestätigten die Teilnehmer an der Kreishauptversammlung der FDP in Tiefenbach das komplette Präsidium im Amt. Bezirksrat Toni Deller setzt nach dem Wahlmarathon des letzten Jahres auf bürgernahe Sachpolitik.

Mit „Wahlen, Wahlen, Wahlen“ umschrieb der wiedergewählte Kreisvorsitzende Markus Sponbrucker die Arbeit der letzten beiden Jahren. Hatte man sich doch von Kreisseite noch nie so stark in die Wahlkämpfe gestürzt, wie im letzten Jahr. Neben Infoständen für die vorallem Nicole Bauer verantwortlich zeichnete, war auch die Arbeit des Plakatierens und das Gestalten von Infoblättern zeitaufwändig und kostenintensiv.

3.000 Plakattafeln hatte der Kreisverband zur Bezirks-, Landtags- und Bundestagswahl gefertigt und angebracht. „Das die FDP es trotzdem nicht in das Bundes- und Länderkabinett geschafft habe, liegt gewiss nicht am Einsatz der Landshuter FDP“, stellte Toni Deller fest.

Erfolgreicher war man in den Kommunalwahlen. In Tiefenbach und Rottenburg wurde je ein zusätzliches Mandat errungen. Michael Deller, der die Kasse während der Wahlperiode übernommen hatte, erklärte, dass die Kasse trotz vieler Wahlkampfausgaben belastbar sei und äußerte einige Wünsche zur Arbeitserleichterung des Schatzmeisters.

Die Neuwahlen zum Kreisvorsitz gingen unter der Leitung des Stadtvorsitzenden Alexander Putz und des Europakandidaten Siegfried Seidl zügig über die Bühne. Als Kreisvorsitzender wurde Markus Sponbrucker bestätigt. Die drei gleichberechtigten Stellvertreter sind, Prof. Wieland Cichon, dritter Bürgermeister Bernhard Haider und Mitglied im Landesvorstand Nicole Bauer. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Michael Deller, Schriftführer bleibt in den bewährten Händen von Stefan Schmidt. Den Beisitz stellen Bernhard Stiglmeier, Ludwig Hattenkofer und Felix Daxl. Die Kasse prüfen Michael Steinbeck und Franz Hilz.

Siegfried Seidl legten allen Beteiligten Europa und die Wahlen am Sonntag ans Herz. „Wer nicht wählen geht, unterstütze aktiv extremes Gedankengut“, stellt der Rechtsanwalt aus Eggenfelden fest. „Wenn wir gemeinsam und geeint weiterarbeiten, dann wird der liberale Gedanke wieder bei den Bürgern zünden und wir werden auch wieder im Europa- und Bundesparlament vertreten sein“, schloss Markus Sponbrucker mit Nicole Bauer die Versammlung im Gasthaus zum goldenen Ast.


Neueste Nachrichten