FDP lebendiger denn je

v.l. Kreisrat Dr. Heinz Kroiss (FDP), FDP Kreisrat und Kreisvorsitzender Dr. Andreas Fischer, Stv. FDP Bezirksvorsitzende Niederbayern Maria Raum und FDP Landesvorsitzender Bayern Albert Duin.

v.l. Kreisrat Dr. Heinz Kroiss (FDP), FDP Kreisrat und Kreisvorsitzender Dr. Andreas Fischer, Stv. FDP Bezirksvorsitzende von Niederbayern Maria Raum und FDP Landesvorsitzender von Bayern Albert Duin.

Der bayerische FDP-Landesvorsitzende, Albert Duin, zeigte beim traditionellen FDP Spargelessen in Sandharlanden, Abensberg, klare Kante.
Manche ökologische Probleme seien ideologisch „gemacht“. Das gelte für CO 2-Ausstoß und Weltklimabericht genauso wie für Waldsterben oder Ozonloch. „Der deutsche Anteil am CO 2-Ausstoß liegt im Promillebereich“ so der FDP-Chef. „Das EEG ist völlig verkorkst und muss weg“ forderte Duin und ein Atomausstieg allein in Deutschland mache keinen Sinn. Auch die immer weiter ausufernde Bürokratie nahm Duin aufs Korn. Ärzte müssten nur noch Formulare ausfüllen, statt sich auf die Heilung der Patienten konzentrieren zu können. Auch für Unternehmer sei Bürokratie ein ernstes Problem. Es sei bedenklich, dass die Anzahl der Unternehmer in Deutschland gesunken sei. Dies stelle auch eine Gefahr für das Sozialsystem dar. „Auf den Lohnzettel gehört schon längst der Bruttolohn, damit Arbeitnehmer endlich wissen, was sie ihrem Arbeitgeber tatsächlich wert sind“, forderte der FDP-Landesvorsitzende. Ferner sollten Bagatellsteuern endlich der Vergangenheit angehören. Viele deckten nicht einmal die Kosten ihres Verwaltungsaufwands.
Duin sah außerdem großen Handlungsbedarf in der Bildungspolitik. Die Bildungsfrage werde nicht von der Frage G8 oder G9 entschieden, sondern von der Anzahl und Qualität der Lehrer. „Die Ausfallstunden beim G8 sind noch genauso hoch“, monierte Duin.
Duin fand im gut besuchten Saal viel Zuspruch und löste mit seinem Vortrag eine lebhafte Diskussion aus.
Die Veranstaltung wurde kulturell mit einem literarischen Nachtisch des Regensburger Autors Helmut Hoehn abgerundet, der mit der Lesung aus seinem Buch „Der Wurstkuchlhund“ begeisterte. 
Im Vorfeld hatten sich die Liberalen am Waltlhof umfassend über den Spargelanbau informiert.


Neueste Nachrichten