FDP besucht die Kaffeerösterei in Zwiesel

ZWIESEL (LANDKREIS REGEN) – Der FDP Kreisverband Regen lud die FDP Niederbayern zur Bezirksvorstandssitzung in die Kaffeerösterei Kirmse nach Zwiesel ein. Die Sitzung wurde mit einer vorangehenden Besichtigung verbunden.

Kaffeerösterei Zwiesel

FDP Niederbayern mit Bezirksvorsitzenden Alexander Fürter (1.v.l.), lokalen Kreisvorsitzenden der FDP Regen Mathias Baur (7.v.l) und Kaffeerösterei-Besitzer Jens Kirmse (9.v.l.).

Die kleine Privatrösterei am Zwieseler Stadtplatz bietet neben Schokoladen aus aller Welt 23 verschiedene Kaffeesorten an, darunter Exklusivmarken aus Eigenröstungen wie das Zwieseler Goldböhnchen oder die Bayerwald-Auslese. Jens Kirmse führte die zahlreich anwesenden Mitglieder durch seine Kaffeerösterei und informierte über überraschende Mythen und Fakten rund um den Kaffeegenuss.

Kirmse zeigte den Besuchern die verschiedensten Kaffeebohnen aus der ganzen Welt und welche geschmacklichen Unterschiede sie beinhalten. Auch konnten sie eine Live-Röstung im traditionellen Trommelröster miterleben und im Anschluss gleich eine frisch aufgebrühte Tasse Kaffee ausprobieren. Eindeutig wurde klar, dass Qualität eines guten Kaffees auch seinen Preis hat. Jens Kirmse zeigte den Besuchern Kaffeebohnen aus industriell gefertigten Kaffeewaren, in denen sich bereits vor der Röstung verkümmerte, gebrochene und durch Schädlinge zerstörte Kaffeebohnen sowie sehr viele Abfall- und Röststoffe befinden. Während die Röstung des Kaffees in der Kaffeeindustrie im Turboverfahren per Heißluft durchgeführt wird, geht die Röstung in der Kaffeerösterei Kirmse mit der traditionellen Trommelröstung in drei Röststufen und unter geringer Hitze viel langsamer und schonender vonstatten. Feine geschmackliche Säuren bleiben erhalten und tragen zum guten Aroma bei. Ob der Kaffee fertig geröstet ist prüft der Kaffeeröster nicht nach der Zeit, sondern ganz nach Gefühl. Ob Arabica Kaffee oder Robusta Kaffee, die Kaffeesorten und Kaffeemischungen bekommen ihre ganz persönliche Röstung.

Alle Mitglieder waren sich einig, dass die Kaffeerösterei für den Landkreis Regen eine echte Bereicherung für Einheimische und Urlaubsgäste darstellt.

Im Anschluss wurde im Ambiente der Kaffeerösterei die Bezirksvorstandssitzung durchgeführt


Neueste Nachrichten