Eindrücke vom Politischen Gillamoos in Abensberg

ABENSBERG (LANDKREIS KELHEIM) – In diesem Jahr kam Wolfgang Kubicki als Hauptredner zum Politischen Gillamoos des FDP Kreisverbandes Kelheim nach Abensberg. Das Gillamoos gehört zu den ältesten und größten Jahrmärkten der Hallertau.

Foto 7

In Empfang nahmen den FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki die letztjährigen Gillamoos-Dirndlköniginnen (Foto: Sebastian Piekniek)

Wolfgang Kubicki ist als Vorsitzender der FDP Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein bekannt für seine klaren Worte. Das Urgestein ist bereits seit 1971 Mitglied in der FDP und seit 2013 stellvertretender FDP Bundesvorsitzender. Auf dem FDP Bundesparteitag im Mai wurde er in diesem Amt mit 94,2 % Stimmen widergewählt.

Foto 8

Einmarsch von Wolfgang Kubicki mit der Kelheimer Kreisvorsitzenden Maria Raum und FDP-Kreis- und Stadtrat Dr. Heinz Kroiss. (Foto: Claus Rothlehner)

Der Erwartung der Kreisvorsitzenden Maria Raum „Klartext zu sprechen“ ist Wolfgang Kubicki gerecht geworden.

Foto 3

Wolfgang Kubicki mit der lokalen Kreisvorsitzenden Maria Raum (Foto: Claus Rothlehner)

Kreisrat Dr. Heinz Kroiss bei seiner Rede:
„Herausforderungen sind da, um gemeistert zu werden.“

Foto 5

Kreisrat Dr. Heinz Kroiss

Mit Blick auf die Bildungspolitik betont Kubicki: „Menschen sind Unikate, die sich in Neigungen, Fähigkeiten und Begabungen unterscheiden und sollten deshalb darin individuell bestmöglich gefördert werden.“ Und der Liberale spricht sich zudem klar für die Beibehaltung der Noten aus.

Gillamoos

Wolfgang Kubicki mit Vertreter der FDP Niederbayern (v.l.): Bezirksschatzmeister Claus Rothlehner, Bezirks-Vize Maria Raum, Bezirksrat Toni Deller, Bundes-Vize Wolfgang Kubicki, Landesvorstandsmitglied sowie Bezirks-Vize Nicole Bauer und Beisitzer Michael Deller. (Foto: Ernst Minarzick)

Hinsichtlich des Vorschlages das Rauchen im Auto zu verbieten, wenn Kinder mitfahren, hält es der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP für besser an die Vernunft der Leute zu appellieren. „Der Vorschlag von Frau Mortler ist deshalb so unsinnig, weil wir dies kaum nachprüfen können. Aber hoffentlich müssen wir nicht bald damit rechnen, dass Frau Mortler das SEK ins Kinderzimmer stürmen lässt, um das Rauchverbot nicht nur im Auto, sondern flächendeckend durchzusetzen.“

Foto 4

Wolfgang Kubicki mit den beiden Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der FDP Niederbayern (v.l.) Maria Raum, Bundes-Vize Wolfgang Kubicki und Nicole Bauer (Foto: Ernst Minarzick)

 


Neueste Nachrichten