FDP Niederbayern trauert um den früheren Bundespräsidenten Walter Scheel

Foto von Walter Scheel_V3

Im Bild des früheren Bundespräsidenten Walter Scheel. Foto: ddp

Wir trauern um unseren ehemaligen Bundespräsidenten und ersten Entwicklungshilfeminister der Republik Walter Scheel, der heute im Alter von 97 Jahren verstarb. Ruhe in Frieden.
Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Scheel galt lange Zeit als einer der beliebtesten Politiker und zählt zu den wichtigsten Politik-Ikonen der Bundesrepublik.  Er war der letzte noch lebende Minister der Regierungen Konrad Adenauer und Ludwig Erhard.

In den Sechzigerjahren war Scheel im Kabinett Adenauer erster Entwicklungshilfeminister der Republik. 1961 wurde der FDP-Politiker Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, bevor er von 1969 bis 1974 Außenminister und zugleich Vizekanzler der damaligen sozialliberalen Koalition unter Willy Brandt (SPD) war. Brandt und Scheel setzten wichtige Impulse in der Ostpolitik.  In der bewegtesten Phasen der Bonner Republik von 1974 bis 1979 war Scheel Bundespräsident und damit viertes Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. Der gelernte Bankkaufmann und Wirtschaftsberater war fast 25 Jahre lang Abgeordneter und 70 Jahre in der FDP.

An der Seite Brandts setzte er die Ostverträge durch und vollzog eine Neuausrichtung der Politik. Dies wird heute als Grundstein für die deutsche Wiedervereinigung gesehen.

Sehr bekannt wurde der volksnahe FDP-Politiker auch als Sänger des Volkslieds „Hoch auf dem gelben Wagen“, das er 1973 zugunsten der Behindertenhilfsorganisation Aktion Sorgenkind zusammen mit zwei Düsseldorfer Männergesangsvereinen aufnahm. Bis Frühjahr 1974 wurde die Platte über 300.000 Mal verkauft.

(YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=YGlO961zcF4)


Neueste Nachrichten